Stephansdom

Das Wahrzeichen von Wien und Österreich

Der Stephansdom, von den Wienern der Steffl genannt ist das Wahrzeichen von Wien und Österreichs bedeutendstes gotisches Bauwerk.

Wo heute der Stefansdom steht, war im Mittelalter ein Friedhof. Der Beginn des Domes geht auf die Zeit von 1137 zurück. Leopold IV, Marktgraf von Österreich und seit 1139 Herzog von Bayern und der Bischof von Passau tauschten Ihre Güter, um außerhalb der damaligen Stadt eine Kirche zu bauen, die dem heiligen Stephanus geweiht sein sollte, dem Patron der Bischofskirche von Passau. Aus der Zeit 1230 bis 1245 ist noch die spätromanische Westfassade erhalten. Es befinden sich viele bedeutende Kunstschätze in der Kirche, die man nur mit einer Führung besichtigen kann. Der Südturm ist als Hauptturm 136,4 Meter hoch, und bis zur Höhe von 72 Metern für die Öffentlichkeit zugänglich, dort befindet sich die sogenannte Türmerstube, die man über eine Steinerne Wendeltreppe mit 343 Stufen, erreicht.

  • Der Stephansdom in wien - das bekannteste Wahrzeichen in Wein
  • Der Stephansdom in wien - das bekannteste Wahrzeichen in Wein

Ein Lift, bringt uns auf den Nordturm zur Pummerin, so heißt die größte Glocke Österreichs, sie läutet nur an großen kirchlichen Festtagen und zu Silvester. Mit dem Glockenschlag der Pummerin beginnt das Neue Jahr ,und wird am Stefansplatz von den Wienern und vielen Gästen aus dem Ausland mit Sekt und Feuerwerk begrüsst.

Hochamt: an Sonn - und Feiertagen um 10.15 Uhr, im Juli und August um 9.30 Uhr

Führungen: Mo - Sa 10.30, 15 Uhr, So und Ftg 15 Uhr

Hotel Rosner KG
A-3003 Gablitz
Linzerstraße 95
Tel.: +43 2231 633 30
office@hotel-rosner.at

Mobil: +43 664 73 555 461

Vienna Pass

Frühling in Wien Frühling in Wien

Wien besuchen, im Wienerwald wohnenGenießen Sie das Flair einer...

Online Buchen

Bestpreisgarantie

Lage & Anreise