Die Karlskirche

Die Karlskirche ist dem Hl. Boromäus geweiht und im Barockstil gebaut.

Wien wurde 1713 zum siebenten Mal von der Pest heimgesucht. Und viele Bewohner der Stadt starben durch die Seuche.

In seiner Not legte Kaiser Karl der VI ein Gelübbte ab, dem heiligen Boromäus zu Ehren eine Kirche zu bauen. Als nach 3 Jahren 1716 die Pest zu Ende war, gab er Fischer von Erlach den Auftrag die Kirche zu bauen. Die Karlskirche ist im religiösen Bereich ein Meisterwerk des Barock.

  • Die Karlskirche in Wien
  • Die Karlskirche bei Nacht

Zur Zeit kann man mit einem Lift bis unter die Kuppel fahren und die schönen Wandmalereien und Bilder ganz in der Nähe betrachten. Das Fresko in der Kuppel stellt den Hl. Boromäus dar, der für das Ende der Pest um die Hilfe Gottes bittet.

Wenn man die Bilder in gleicher Höhe betrachtet, sehen die Personen alle etwas gut genährt aus. Es ist faszinierend, wenn man unten geht und nach oben zu den Bildern blickt, bekommen alle Figuren eine normale Größe.

Ein Besuch lohnt sich!

  • Die Karlskirche
  • Die Fresken in der Karlskirche

Hotel Rosner KG
A-3003 Gablitz
Linzerstraße 95
Tel.: +43 2231 633 30
office@hotel-rosner.at

Mobil: +43 664 73 555 461

Vienna Pass

Sissi die schöne Kaiserin Sissi die schöne Kaiserin

Sissi, so liebevoll nannte man Kaiserin Elisabeth von Österreich. Als Tochter...

Online Buchen

Bestpreisgarantie

Lage & Anreise